Produktentstehungsprozess (PEP)

Definition

Kern- (Leistungs-) Prozess der Unternehmen zur Entwicklung und Umsetzung von Innovationen oder Produktideen. Der PEP erfordert Projektmanagement, um die definierte Aufgabe strukturiert anzugehen und hierbei Kosten, Termine, technische Anforderungen, Vorgaben und Qualität einzuhalten. Projekthilfsmittel wie Produktantrag und Projektsteckbrief, Lasten- und Pflichtenheft, Qualitätsbewertung, Review, Kick-off sowie eine straffe Projektorganisation unterstützen die Arbeiten in den verschiedenen Phasen der Produktentstehung. Phasen des Produktentstehungsprozesses sind:

  • Kundenanfrage/Akquisition/Idee: Entscheidung über Projektannahme, Projektleitung, anfängliche Ressourcen, Projektphasen, Zeitplanung/Lastenheft mit Anforderungen aus Anwendersicht, Kick-off des Projekts

  • Produkt-/Prozesskonzept: Umsetzung Lastenheft in Pflichtenheft als Basis für die Entwicklung, Erstellung eines Funktionsmusters (A-Muster), Fertigungsplanung und -steuerung, Qualitätsplanung, Arbeitssystem-Konzept

  • Produkt-/Prozessentwicklung: Fertigungsplanung und -vorbereitung, Arbeitssystem-Gestaltung, Einkauf und Logistik, Auswahl von Lieferanten, Erprobungsplan, Erstellung von Versuchs- (B-Muster) und Freigabemustern (C-Muster)

  • Einführung: Erprobungen, Erstellung des Vorserienmusters (D-Muster), Vorbereitung der Serienfertigung

  • Serienfertigung: Überwachung des Hochlaufs der Fertigung, Projektabschluss, Erfahrungsdokumentation.


Consulting-Tipp

Erfahren Sie mehr aus unserer Beratungspraxis REFA-Consulting 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.