Selbstaufschreibung (Selbsterfassung)

Definition

Bezeichnet die Ermittlung von Arbeitsdaten durch die Beschäftigten (z. B. als Tagesablaufanalyse) sowie die Registrierung interessierender Angaben durch die Betriebsmittel (Betriebsdatenerfassung BDE). Das Selbstaufschreiben durch den Menschen ermöglicht das Erfassen des Arbeitsablaufs, der tatsächlich ausgeführten Aufgaben oder von Ist-Zeiten mit geringem Personalaufwand, auch über längere Zeiträume sowie bei schwer zugänglichen Arbeitssituationen. Einsetzbar sind unterschiedliche Methoden, wobei die zu ihrem Gebrauch erforderlichen Kenntnisse zuvor fallweise zu vermitteln sind (z. B. Vorgehen, Ablauf- oder Zeitarten).


Consulting-Tipp

Erfahren Sie mehr zu diesem Begriff aus unserer
Beratungspraxis zu REFA-Multimomentaufnahme 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.