SMART-Regel

Definition

Fasst Hinweise zur sachdienlichen Formulierung von Zielen und Vorgaben in einfacher Weise zusammen. Hierbei bedeuten

S – Spezifisch: Ziele/Vorgaben sind konkret, eindeutig und situationsbezogen zu formulieren

M – Messbar: Ziele/Vorgaben sind möglichst zahlenmässig (alpha-numerisch) anzugeben, um zu orientieren und überprüfbar zu sein

A – Attraktiv: Ziele/Vorgaben müssen aufgabenbezogen und beeinflussbar sein

R – Realistisch: Ziele/Vorgaben müssen zwar anspruchsvoll, aber erreichbar sein

T – Terminierbar: Ziele/Vorgaben müssen eindeutige Terminangaben (Start-, Zwischen-, Endtermin) beinhalten.


Consulting-Tipp

Erfahren Sie mehr zu diesem Begriff aus unserer
Beratungspraxis zu REFA-Potentialanalyse 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.